Widerspruch gegen Erhebung von Bewegungsdaten durch Mobilfunkanbieter

Alle drei Netz­betreiber sammeln die sogenannten Bewegungs­daten ihrer Kunden. Für Marketingzwecke werden die Daten  im Moment nur von Telefónica und Telekom an Drittunternehmen verkauft

Dabei erfasst der Netzbetreiber welche SIM-Karten sich zu welchem Zeit­punkt in die Funk­zellen einbuchen. Anhand der IMSI (Internationale Mobilfunk-Teilnehmerkennung) lassen sich dann Rück­schlüsse auf den Besitzer der SIM-Karte ziehen. Die Bewegungs­daten werden mit dem Alter und Geschlecht des Karten­inhabers zusammen erfasst. Aus der Kombination dieser Daten lässt sich anschließend relativ genau darstellen, wo Männer beziehungs­weise Frauen, welcher Alters­gruppe, zu welcher Zeit, sich besonders häufig aufhalten. Für die Werbebranche sind das äußerst wertvolle Daten, denn so kann zum Beispiel Plakatwerbung sehr ziel­gruppen­gerecht platziert werden. Die Über­mittlung erfolgt bei allen Netz­betreibern allerdings anonymisiert.

Wer der Sammlung von Bewegungsdaten widersprechen möchte, findet hier die entsprechenden Formulare: